27. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Histologie (ADH)

22.–24. März 2019 • Minden

27. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Histologie (ADH)

22.–24. März 2019 • Minden

Kongressdetails

Downloads

Online Programm

Print-File

Workshopprogramm

Workshop 1 – Molekularpathologie in der Dermatologie (21. März 2019 • 11:00ֳ–17:00)

Kursleiter: Prof. Dr. Jörn Kalinowski
Center for Biotechnology – CeBiTec
Bielefeld

Der Workshop wird am Centrum für Biotechnologie der Universität Bielefeld stattfinden und von der „Technologieplattform Genomik“ ausgerichtet. Die Technologieplattform betreibt die Geräte und wendet die Methoden der modernen Genom- und Postgenomforschung bei vielen biologischen Systemen an.

Der Workshop umfasst einen Seminar-Teil mit einführenden Vorträgen und einen hands-on-Teil, bei dem die Teilnehmenden die Datenerhebung und Datenauswertung unter Anleitung selbst durchführen. Im Mittelpunkt werden die Techniken Next-Generation-Sequencing (NGS) und die hochsensitive Droplet Digital PCR (ddPCR) und ihre Anwendungen in der aktuellen und der zukünftigen medizinischen Diagnostik, speziell zur Tumordiagnostik und -klassifizierung stehen.

Anhand von Beispielen aus dem Kontext dermatologischer Erkrankungen wird in die bioinformatische Auswertung von NGS-Sequenzierdaten zum Melanom und zur Analyse des T-Zell-Rezeptor Repertoires eingeführt. Weiterhin wird im Labor mittels ddPCR und cfDNA-Proben aus Liquid Biopsies eine BRAF V600 SNP-Analyse erarbeitet.

Adresse:
Universität Bielefeld
Centrum für Biotechnologie – CeBiTec
(Gebäude G der Universität Bielefeld)
Universitätsstraße 27
33615 Bielefeld

Anfahrtsbeschreibung


Workshop 2 – CD 30 positive proliferative Erkrankungen (lymphomatoide Papulose)

Kursleiter: Prof. Dr. med. Werner Kempf
Kempf und Pfaltz
Histologische Diagnostik
8050 Zürich/CH 

Im Workshop wird anhand von Fällen CD30-positiver lymphoproliferativer Erkrankungen das histologische Spektrum der lymphomatoiden Papulose und des anaplastischen grosszelligen Lymphoms aufgezeigt und die Differentialdiagnosen besprochen. Zudem werden andere Lymphom-Entitäten, welche eine Expression von CD30 aufweisen können vorgestellt und die Abklärungsgänge diskutiert. Der Workshop wird interaktiv gestaltet.


Workshop 5 – Clues und Wege zur Diagnose infektiöser Hauterkrankung (22. März 2019 • 11:15ֳ–12:15)

Kursleiter: Priv.-Doz. Dr. med. Almut Böer-Auer
Dermatologikum
Stephansplatz 5
20354 Hamburg 

Ausgewählte Hautinfektionen werden mit ihren histopathologischen Charakteristika dargestellt, um zu verdeutlichen, inwieweit die Hautbiopsie eine sichere Diagnose ermöglicht oder durch Ausschluss von Differenzialdiagnosen oder molekularbiologische Zusatzdiagnostik hilfreich ist. Dabei finden auch seltener angetroffene Erreger und ungewöhnliche Manifestationen häufiger Erreger Berücksichtigung.


Workshop 6 – Soft tissue tumours of uncertain differentiation – Fallstricke in der Diagnostik bei Weichteiltumore (22. März 2019 • 12:30ֳ–13:30)

Kursleiter: Prof. Steven Billings, M.D.
Cleveland Clinic Main Campus
Mail Code L25
9500 Euclid Avenue
Cleveland, OH 44195
USA 

This workshop will utilize microscopic slides to discuss a variety of vascular tumors that are a source of diagnostic difficulty. This course will discuss challenging benign vascular tumors that can be mistaken for malignancies, vascular tumors of intermediate malignancy and malignant vascular tumors. Histopathologic features that allow for accurate diagnosis will be emphasized. 


Workshop 9 – Cutaneous lymphoma - snares in diagnostic (23. März 2019 • 07:45ֳ–08:45)

Kursleiter: Prof. Dr. med. Rein Willemze
Dept. of Dermatology, B1-Q90
Leiden University Medical Center
2300 RC Leiden/NL 

In this workshop pitfalls in the diagnosis of old and new types of cutaneous lymphoma as recognized in the 2018 update of the WHO-EORTC classification will be discussed. This session will use a case-based and interactive format to find out how clinicopathologic correlation can best be applied to differentiate different types of cutaneous lymphoma from one another and from their clinical and histological mimics.


Workshop 10 – Nachwuchsworkshop: Zukunftsperspektiven für junge und werdende Dermatohistologen (23. März 2019 • 07:45ֳ–08:45)

Kursleiter: Prof. Dr. med. Jörg Schaller
Dermatopathologie Duisburg
An der Abtei 7 – 11
47166 Duisburg

Die Zusatzweiterbildung „Dermatohistologie“ stellt für Dermatologen/innen in Deutschland eine einzigartige Möglichkeit dar, mit dieser Subdisziplin in unterschiedlichsten Facetten ihren Beruf auszuüben. Im Rahmen dieser ADH - Tagung wird zum zweiten Mal ein Workshop veranstaltet, der jungen Dermatologen und Dermatohistologen die vielfältigen Möglichkeiten dieses Fachgebietes aufzeigen soll. Aus diesem Grund stehen zu den Themen: "Zukunftsperspektiven für junge und werdende Dermatohistologen" folgende Kollegen mit ihren beruflichen Erfahrungen auf dem Gebiet der Dermatohistologie für eine offene Diskussion zur Verfügung:

1. Einstieg in ein bestehendes Institut (Leo Schärer, Friedrichshafen)
2. Klinik und Forschung (Christina Mitteldorf, Göttingen und Michael Flaig, München)
3. Niederlassung und Forschung  (Klaus Griewank, Essen)
4. Klinik und Dermatohistologie - Das Duisburger Modell (Jörg Schaller, Duisburg)
5. Kurz vor dem Abschluss der Ausbildung - wie geht es weiter? (Julia Liersch, Duisburg)

Ziel ist es, anhand eigener Erfahrungen das Interesse an einer dermatohistologischen Qualifikation und Berufsausübung bei jungen Kollegen zu wecken, Chancen und Risiken aufzuzeigen sowie ein Feedback zu erhalten, auf welchen Wegen die ADH den Nachwuchs in Zukunft gezielt fördern kann.